Information zur erhöhten Gefährdungslage in Deutschland

Politik und Medien berichten im Zusammengang mit dem Krieg in der Ukraine und der damit einhergehenden Eskalation im Cyberraum übereinstimmend von einer zunehmenden Gefährdungslage auch für die deutsche Wirtschaft.

Der Bundesverfassungsschutz veröffentlichte dazu am 4. März diesen Sicherheitshinweis.

Bundesamt für Verfassungsschutz – Publikationen – Sicherheitshinweis für die Wirtschaft | 01/2022 | 04.03.2022 | Betreff: Krieg in der Ukraine

Die Bedrohungslage hat sich seit Kriegsbeginn nochmals verschärft, insbesondere für alle Unterstützer der Ukraine. In Bezug auf deutsche Unternehmen sieht der Verfassungsschutz im Wesentlichen diese beiden Ursachen:

  • „In Reaktion auf die jüngsten Sanktionen und militärischen Unterstützungszusagen Deutschlands wächst auch das Risiko für russische Cyberangriffe gegen deutsche Stellen einschließlich Unternehmen.“

  • „Die steigende Zahl an Cybergruppierungen und sogenannte Hacktivisten, die sich auf beiden Seiten des Konflikts positionieren, erhöht die Anzahl der beteiligten und fähigen Akteure im Cyberraum deutlich, wodurch die Wahrscheinlichkeit für Kollateralschäden erhöht wird.“

 

Die meisten Handlungsempfehlungen des Verfassungsschutzes sind natürlich nicht neu, aber die Dringlichkeit für eine Umsetzung der empfohlenen Maßnahmen ist stark gestiegen.

Durch eine immer breiter werdende Front mit immer zahlreicher und wirksamer werdenden Maßnahmen / Sanktionen gerät Putins Russland zunehmend unter Druck. Deshalb gehen wir davon aus, dass sich die Bedrohungslage auch im Cyberraum kurz bis mittelfristig eher noch weiter verschärfen wird.

Die aktuelle Berichterstattung macht bereits deutlich, dass Kollateralschäden immer mehr in Kauf genommen werden. Egal ob diese durch konventionelle Waffen oder durch Cyber-Attacken verursacht werden.

Und so gilt es, mögliche Angriffsvektoren weitestgehend zu reduzieren, Backups zu überprüfen und zu testen, Sicherheitsupdates umgehend einzuspielen und Identitäten verschärft zu schützen. Und dann ist da noch die Wachsamkeit im Verbund. Erreichbar durch aktive Sensibilisierung von Mitarbeitenden, Partnern und allen Vertrauten.

Um sicher zu gehen, dass Ihre Sicherheitsvorkehrungen diesen Bedrohungen gewachsen sind, stehen wir Ihnen für die Analyse, Planung und Umsetzung geeigneter Maßnahmen jederzeit gerne zur Verfügung.

Sprechen Sie mit unseren Experten. Einen unverbindlichen Beratungstermin können Sie hier direkt online vereinbaren:

Jetzt Beratungstermin vereinbaren!


hanseConcept – weil Service verbindet.

Wir beraten Sie gerne.