+49 40 808103-600 kontakt@hanseconcept.de
Beratung durch hanseConcept

Angebote

Ohje – bei mir läuft noch Windows 7

Damit sind Sie gewiss nicht allein. Trotzdem sollten Sie unbedingt handeln! Denn der Support für Windows 7 endet nach 10 Jahren nun offiziell am 14. Januar 2020.

Was das für Sie bedeutet

Sie erhalten ab diesem Tag keine Sicherheitsupdates mehr von Microsoft für das Betriebssystem Windows 7. Ihr betriebliches Risiko steigt immens, weil Sicherheitslücken – auch veröffentlichte Lücken – nicht mehr geschlossen werden! Weiterhin kann es sein, dass sicherheitsrelevante Software ebenfalls nicht mehr für Windows 7 weiterentwickelt wird. Das kann auch Ihre Antivirus Software betreffen.

Was Sie tun können

Die zu bevorzugende Lösung ist eine Umstellung auf Windows 10. Mit Sicherheit wird das früher oder später auch unausweichlich. Der Status Quo Ihrer Systemumgebung ist dazu zunächst auf Eignung zu überprüfen. Oftmals verstecken sich inkompatible Individualentwicklungen im Softwareportfolio. Das erfordert Zeit!

Und nun?

Holen Sie sich einen Partner an Ihre Seite, der Sie unterstützt. hanseConcept verfügt über umfangreiche Erfahrungen bei der Migration von Windows 7 auf Windows 10. Wir helfen Ihnen auch dabei, sich Zeit zu verschaffen, das Risiko zu minimieren und Ihre Anwendungen „ready for future“ zu bekommen, damit Ihnen die Migration auf Windows 10 gelingt.

Weil Ihre Systemumgebung so individuell ist, wie Ihre Geschäftsidee – vereinbaren Sie ganz unkompliziert und unverbindlich ein kostenloses Beratungsgespräch mit einem unserer Experten.

Was kommt durch die Fiskalisierung auf mich zu?

Jedes Jahr entgehen dem Staat aufgrund manipulierter Registrierkassen Umsatzsteuereinnahmen in Milliardenhöhe. Die deutschen Steuerbehörden stellen daher umfangreiche Anforderungen an die Manipulationssicherheit von Kassensystemen. Der Begriff Fiskalisierung beschreibt letztlich die gesetzeskonforme Umsetzung dieser Anforderungen.

Im Jahr 2020 treten dazu mit dem Gesetz zum Schutz vor Manipulationen an digitalen Grundaufzeichnungen und der Verordnung zur Bestimmung der technischen Anforderungen an elektronische Aufzeichnungs- und Sicherungssysteme im Geschäftsverkehr (kurz KassenSichV) neue gesetzliche Vorgaben in Kraft. Zusätzlich bleibt die GoBD unverändert gültig.

Aufgrund von Verzögerungen veröffentlichte das Bundesministeriums für Finanzen am 6.11.2019 eine sogenannte „Nichtbeanstandungsregelung“. Demnach sind „die technisch notwendigen Anpassungen und Aufrüstungen umgehend vorzunehmen und die rechtlichen Voraussetzungen unverzüglich zu erfüllen“, doch wird eine Nichterfüllung bis zum 30.9.2020 nicht beanstandet.

Und es gibt immer noch keine Klarheit darüber, wann und zu welchen Kosten die notwendigen „Technischen Sicherungseinrichtungen“ (kurz TSE) und die daran angepasste Kassensoftware zur Verfügung stehen werden.

Damit stehen Sie – gemeinsam mit allen Kassenbetreibern – vor folgenden Herausforderungen:

  • Sie müssen Ihre elektronischen Registrierkassen bis zum 30.9.2020 auf die neuen Sicherheitsstandards umstellen. Unklarheiten in der Umsetzung schützen Sie nicht vor Strafe.
  • Die Anforderungen an Ihre Kassensysteme erhöhen sich.
  • Sie müssen in neue Hard- und Software investieren (z. B. TSE, ggf. auch schnellere Kassen)
  • Sie müssen sowohl technische als auch organisatorische Herausforderungen meistern (Rollout der Hard- und Software, Meldeprozesse, Wartungs- und Service-Prozesse).

Und nun?

Holen Sie sich einen Partner an Ihre Seite, der Sie in allen Belangen unterstützt. hanseConcept hat umfangreiche Erfahrungen im Kassenumfeld. Vom Rollout der Kassen bis zum Fullservice für den POS. Wir helfen Ihnen bei der Planung und Umsetzung, und wenn Sie es wünschen auch beim Betrieb.

Ist Ihre Applikationslandschaft bereit für die Cloud? Jetzt ja!

Mit dem Windows Virtual Desktop (WVD) können Sie virtuelle Desktopumgebungen und Remote-Apps für Ihre Anwender und Kunden bereitstellen – ganz gleich, welches Endgerät diese benutzen. Mit der einzigartigen Kombination aus Microsoft 365 und der Microsoft Azure Cloud wird es möglich, den Zugriff auf die virtuellen Desktops mit Azure Sicherheitsfeatures wie MFA, Conditional Access, etc. abzusichern.

Mit Windows Virtual Desktop gibt es erstmalig eine schlanke und skalierbare Lösung um lokale IT Umgebungen vollständig in der Cloud abzubilden. Egal ob Office 365 Applikationen oder kundeneigene Business-Applikation. Alle denkbaren (Sofware-) Umgebungsszenarien lassen sich mit WVD ausliefern – mit herausragenden Skalierungsmöglichkeiten und deutlich sinkenden IT-Kosten.

  • Keine Investition in neue Server Hard- und Software
  • Client unabhängig (Windows 10, macOS X, Android, iOS, Browser)
  • Immer aktuell & innovativ
  • Investitionssicherheit von Legacy Applikationen durch Desktop App Assure
  • Immer skalierbar, Abdeckung bei Peak-Auslastung (Pay as you go)
  • Flexible & mobile Nutzungskonzepte
  • Mehr Sicherheit für Ihre Daten

Windows Virtual Desktop ist Teil eines Azure-Kundenkontos und ist für Abonnenten von Microsoft 365 E3, E5 oder F1 oder Windows E3 und E5 kostenlos nutzbar.

hanseConcept unterstützt Sie nicht nur bei der erfolgreichen Nutzung von Windows Virtual Desktop, sondern auch bei allen Projekten in der Microsoft 365 / Azure Welt. Entdecken Sie mit uns das volle Potenzial von z.B. Microsoft Teams-(Telefonie), Flow, PowerApps, PowerBI, und OneNote.

Vereinbaren Sie einen kostenlosen Beratungstermin zum Thema Windows Virtual Desktop

hanseConcept – weil Service verbindet.

Wir beraten Sie gerne.